Fliesen und Fußbodenheizung sind das ideale Energiespar-Team

 

Schon in der Antike wusste man die Vorteile einer Flächenheizung zu schätzen. Die Römer verwendeten in ihren Badehäusern Fußboden- und Wandheizungen als komfortable Warmluftheizung, um die Wasserbecken in den öffentlichen Thermen zu erwärmen. Dabei heizte in einem zentralen Heizraum unterhalb und außerhalb des Hauses ein Holz- oder Holzkohlenfeuer im Brennofen die Luft auf circa 250 Grad Celsius ein. Vom Brennofen verteilte sich die aufsteigende Warmluft als Strahlungswärme über Tonrohre in den Hohlraum unter dem Fußboden beziehungsweise in Hohlziegel der Raumwände.

 

Nach einem ähnlichen Prinzip arbeiten auch moderne Fußbodenheizungen. Der Vorteil dieser Art der Wärme: Die Strahlung erwärmt vor allem den menschlichen Körper und weniger die Luft. Das schafft ein sehr angenehmes und gesundes Raumklima. Energiesparend ist diese Methode außerdem. In Kombination mit einem keramischen Fliesenbelag erhöht sich die Energieeinsparung auf bis zu 30 Prozent, da Keramik über eine besonders gute Wärmeleitfähigkeit verfügt. In Zeiten stetig steigender Energiepreise und eines gewachsenen Umweltbewusstseins ist das römische Grundprinzip der „Heizung von unten" aktueller denn je. Eine Fußbodenheizung gilt heute vielen aufgrund ihrer hohen Energieeffizienz als „das Heizsystem der ersten Stunde", denn sie benötigt wesentlich geringere Vorlauftemperaturen und damit einen geringeren Energieeinsatz als eine konventionelle Heizung. Schon hier kann also Energie und Geld eingespart werden. Hinzu kommt, dass aufgrund der Strahlungswärme die durchschnittliche Raumtemperatur ohne Einbußen beim Komfort gesenkt werden kann. Wer sich dann für einen keramischen Oberbelag entscheidet, profitiert nochmals, und das gleich in doppelter Hinsicht. Nicht nur, dass Keramik die Wärme besonders gut leitet und so zu weiteren Einsparungen beiträgt. Im Sommer fungiert ein keramischer Fliesenbelag zusammen mit einer auf Wasser basierenden Fußbodenheizung überdies als passive Raumkühlung. Umgekehrt kann Keramik im Winter Sonnenwärme speichern. So lässt sich winters wie sommers energieeffizient heizen und kühlen.