Trittsicherheit / Rutschhemmung

 

Arbeitsräume und Arbeitsbereiche mit Rutschgefahr nach BGR 181

Nr. Arbeitsräume, -bereiche und betriebliche Verkehrswege Bewertungsgruppe der Verdrängungsraum mit Kennzahl

Rutschgefahr (R-Gruppe) für das Mindestvolumen

 

0 Allgemeine Arbeitsräume und Arbeitsbereiche *)

0.1 Eingangsbereiche – innen **) R9

0.2 Eingangsbereiche – außen R11 oder

R10 V4

0.3 Treppen – innen ***) R9

0.4 Außentreppen R11 oder

R10 V4

0.5 Sanitärräume (z.B. Toiletten, Umkleide- und Waschräume) R10

Pausenräume (z.B. Aufenthaltsraum, Betriebskantinen) R9

Sanitätsräume R9

 

1 Herstellung von Margarine, Speisefett, Speiseöl

1.1 Fettschmelzen R13 V6

1.2 Speiseölraffinerie R13 V4

1.3 Herstellung und Verpackung von Margarine R12

1.4 Herstellung und Verpackung von Speisefett, Abfüllen von Speiseöl R12

 

2 Milchbe- und Verarbeitung, Käseherstellung

2.1 Frischmilchverarbeitung einschl. Butter R12

2.2 Käsefertigung, - lagerung und Verpackung R11

2.3 Speiseeisfabrikation R12

 

3 Schokoladen- und Süßwarenherstellung

3.1 Zuckerkocherei R12

3.2 Kakaoherstellung R12

3.3 Rohmassenherstellung R11

3.4 Eintafelei, Hohlkörper- und Pralinenfabrikation R11

 

4 Herstellung von Backwaren (Bäckerei, Konditoreien, Dauerbackwaren- Herstellung)

4.1 Teigbereitung R11

4.2 Räume, in denen vorwiegend Fette oder flüssige Massen verarbeitet werden R12

4.3 Spülräume R12 V4

 

5 Schlachtung, Fleischbearbeitung, Fleischverarbeitung

5.1 Schlachthaus R13 V10

5.2 Kuttlerraum, Darmschleimerei R13 V10

5.3 Fleischzerlegung R13 V8

5.4 Wurstküche R13 V8

5.5 Kochwurstabteilung R13 V8

5.6 Rohwurstabteilung R13 V6

5.7 Wursttrockenraum R12

5.8 Darmlager R12

5.9 Pökelei, Räucherei R12

5.10 Geflügelverarbeitung R12 V6

5.11 Aufschnitt- und Verpackungsabteilung R12

5.12 Handwerksbetrieb mit Verkauf R12 V8 ****)

 

Die Arbeitsräume und – bereiche sind entsprechend Größe und Rutschgefahr fünf Bewertungsgruppen zugeordnet.

Für Beläge der Gruppe R9 gelten die geringsten, für Beläge der Gruppe R13 die höchsten Anforderungen.

Die Arbeitsräume und bereiche, in denen wegen des Anfalls besonderer gleitfördernder Stoffe ein Verdrängungsraum

unterhalb der Gehebene erforderlich ist, sind durch ein “V“ in Verbindung mit der Kennzahl für das Mindestvolumen

des Verdrängungsraumes gekennzeichnet.

 

 

Arbeitsräume und Arbeitsbereiche mit Rutschgefahr nach BGR 181

Nr. Arbeitsräume, -bereiche und betriebliche Verkehrswege Bewertungsgruppe der Verdrängungsraum mit Kennzahl

Rutschgefahr (R-Gruppe) für das Mindestvolumen

 

6 Be- und Verarbeitung von Fisch, Feinkostherstellung

6.1 Be- und Verarbeitung von Fisch R13 V10

6.2 Feinkostherstellung R13 V6

6.3 Mayonnaiseherstellung R13 V4

 

7 Gemüsebe- und Verarbeitung

7.1 Sauerkrautherstellung R13 V6

7.2 Gemüsekonservenherstellung R13 V6

7.3 Sterilisierungsräume R11

7.4 Räume, in denen Gemüse für die Verarbeitung vorbereitet wird R12 V4

 

8 Nassbereiche bei der Nahrungsmittel- und Getränkeherstellung

8.1 Lagerkeller, Gärkeller R10

8.2 Getränkeabfüllung, Fruchtsaftherstellung R11

 

9 Küchen, Speiseräume

9.1 Gastronomische Küchen (Gaststättenküchen, Hotelküchen)

9.1.1 Bis 100 Gedecke je Tag R11 V4

9.1.2 Über 100 Gedecke je Tag R12 V4

9.2 Küchen für Gemeinschaftsverpflegung in Heimen, Schulen, Kindertagesstätten, Sanatorien R11

9.3 Küchen für Gemeinschaftsverpflegung in Krankenhäusern, Kliniken R12

9.4 Großküchen für Gemeinschaftsversorgung in Mensen, Kantinen, Fernküchen R12 V4

9.5 Aufbereitungsküchen (Fast-Food-Küchen, Imbissbetriebe) R12 V4

9.6 Auftau- und Aufwärmküchen R10

9.7 Kaffee- und Teeküchen, Küchen in Hotels-Garni, Stationsküchen R10

9.8 Spülräume

9.8.1 Spülräume zu 9.1, 9.4, 9.5 R12 V4

9.8.2 Spülräume zu 9.2 R11

9.8.3 Spülräume zu 9.3 R12

9.9 Speiseräume, Gasträume, Kantinen, einschließlich Bedienungs- und Serviergängen R9

 

10 Kühlräume, Tiefkühlräume, Kühlhäuser, Tiefkühlhäuser

10.1 Für unverpackte Ware R12

10.2 Für verpackte Ware R11

 

11 Verkaufsstellen, Verkaufsräume

11.1 Warenannahme Fleisch

11.1.1 Für unverpackte Ware R11

11.1.2 Für verpackte Ware R10

11.2 Warenannahme Fisch R11

11.3 Bedienungsgang für Fleisch und Wurst

11.3.1 Für unverpackte Ware R11

11.3.2 Für verpackte Ware R10

11.4 Bedienungsgang für Brot und Backwaren, unverpackte Ware R10

11.5 Bedienungsgang für Molkerei- und Feinkosterzeugnisse, unverpackte Ware R10

11.6 Bedienungsgang für Fisch

11.6.1 Für unverpackte Ware R12

11.6.2 Für verpackte Ware R11

11.7 Bedienungsgänge, ausgenommen Nr. 11.3 bis 11.6 R9

11.8 Fleischvorbereitungsraum

11.8.1 Zur Fleischbearbeitung, ausgenommen Nr. 5 R12 V8

11.8.2 Zur Fleischverarbeitung, ausgenommen Nr. 5 R11

11.9 Blumenbinderäume und –bereiche R11

11.10 Verkaufsbereiche mit ortsfesten Backöfen

11.10.1 Zum Herstellen von Backwaren R11

11.10.2 Zum Aufbacken vorgefertigter Backwaren R10

11.11 Verkaufsbereiche mit ortsfesten Friteusen oder ortsfesten Grillanlagen R12 V4

11.12 Verkaufsräume, Kundenräume R9

11.13 Vorbereitungsbereiche für Lebensmittel zum SB-Verkauf R10

11.14 Kassenbereiche, Packbereiche R9

11.15 Verkaufsbereiche im Freien R11 oder

R10 V4

 

12 Räume des Gesundheitsdienstes / der Wohlfahrtspflege

12.1 Desinfektionsräume (nass) R11

12.2 Vorreinigungsbereiche der Sterilisation R10

12.3 Fäkalienräume, Ausgussräume, unreine Pflegearbeitsräume R10

12.4 Sektionsräume R10

12.5 Räume für medizin. Bäder, Hydrotherapie, Fango-Aufber. R11

12.6 Waschräume von OP’s, Gipsräume R10

12.7 Sanitäre Räume, Stationsbäder R10

12.8 Räume für medizinische Diagnostik und Therapie, Massageräume R9

12.9 OP-Räume R9

12.10 Stationen mir Krankenzimmern und Flure R9

12.11 Praxen der Medizin, Tageskliniken R9

12.12 Apotheken R9

12.13 Laborräume R9

12.14 Friseursalons R9

 

13 Wäscherei

13.1 Räume mit Durchlaufwaschmaschinen (Waschröhren) oder mit Waschschleudermaschinen R9

13.2 Räume mit Waschmaschinen, bei denen die Wäsche tropfnass entnommen wird R11

13.3 Räume zum Bügeln und Mangeln R9

 

14 Kraftfutterherstellung

14.1 Trockenfutterherstellung R11

14.2 Kraftfutterherstellung unter Verwendung von Fett und Wasser R11 V4

 

15 Lederherstellung, Textilien

15.1 Wasserwerkstatt in Gerbereien R13

15.2 Räume mit Entfleischmaschinen R13 V10

15.3 Räume mit Leimlederanfall R13 V10

15.4 Fetträume für Dichtungsherstellung R12

15.5 Färbereien für Textilien R11

 

16 Lackierereien

16.1 Nassschleifbereiche R12 V10

 

17 Keramische Industrie

17.1 Nassmühlen (Aufbereitung keramischer Rohstoffe) R11

17.2 Mischer

Umgang mit Stoffen, wie Teer, Pech, Graphit, Kunstharzen R11 V6

17.3 Pressen (Formgebung)

Umgang mit Stoffen, wie Teer, Pech, Graphit, Kunstharzen R11 V6

17.4 Gießbereiche R12

17.5 Glasierbereiche R12

 

Arbeitsräume und Arbeitsbereiche mit Rutschgefahr nach BGR 181

Nr. Arbeitsräume, -bereiche und betriebliche Verkehrswege Bewertungsgruppe der Verdrängungsraum mit Kennzahl

Rutschgefahr (R-Gruppe) für das Mindestvolumen

 

18 Be- und Verarbeitung von Glas und Stein

18.1 Steinsägerei, Steinschleiferei R11

18.2 Glasformgebung von Hohlglas, Behälterglas, Bauglas R11

18.3 Schleifereibereiche für Hohlglas, Flachglas R11

18.4 Isolierglasfertigung – Umgang mit Trockenmittel R11 V6

18.5. Verpackung, Versand von Flachglas, Umgang mit Antihaftmittel R11 V6

18.6 Ätz- und Säurepolieranlagen für Glas R11

 

19 Betonwerke

19.1 Betonwaschplätze R11

 

20 Lagerbereiche

20.1 Lagerräume für Öle und Fette R12 V6

20.2 Lagerräume für verpackte Lebensmittel R10

20.3 Lagerbereiche im Freien R11 oder

R10 V4

 

21 Chemische und thermische Behandlung von Eisen und Metall

21.1 Beizereien R12

21.2 Härtereien R12

21.3 Laborräume R11

 

22 Metallbe- und verarbeitung, Metall-Werkstätten

22.1 Galvanisierungsräume R12

22.2 Graugussbearbeitung R11 V4

22.3 Mechanische Bearbeitungsbereiche (z.B. Dreherei, Fräserei), Stanzerei, Presserei, R11 V4

Zieherei (Rohre, Drähte) und Bereiche mit erhöhter Öl-Schmiermittelbelastung

22.4 Teilreinigungsbereiche, Abdämpfbereiche R12

 

23 Werkstätten für Fahrzeug-Instandhaltung

23.1 Instandsetzungs- und Wartungsräume R11

23.2 Arbeits- und Prüfgrube R12 V4

23.3 Waschhalle, Waschplätze R11 V4

 

24 Werkstätten für das Instandhalten von Luftfahrzeugen

24.1 Flugzeughallen R11

24.2 Werfthallen R12

24.3 Waschplätze R11 V4

 

25 Abwasserbehandlungsanlagen

25.1 Pumpenräume R12

25.2 Räume für Schlammentwässerungsanlagen R12

25.3 Räume für Rechenanlagen R12

25.4 Standplätze von Arbeitsplätzen, Arbeitsbühnen und Wartungspodeste R12

 

26 Feuerwehrhäuser

26.1. Fahrzeug-Stellplätze R12

26.2 Räume für Schlauchpflegeeinrichtungen R12

 

27 Geldinstitute

27.1 Schalterräume R9

 

28 Parkbereiche

28.1 Garagen, Hoch- und Tiefgar. ohne Witterungseinfluss *****) R10

28.2 Garagen, Hoch- und Tiefgaragen mit Witterungseinfluss R11 oder

R10 V4

28.3 Parkflächen im Freien R11 oder

R10 V4

 

29 Schulen und Kindergärten

29.1 Eingangsbereiche, Flure, Pausenhallen R9

29.2 Klassenräume, Gruppenräume R9

29.3 Treppen R9

29.4 Toiletten, Waschräume R10

29.5 Lehrküchen in Schulen (siehe auch Nr. 9) R10

29.6 Küchen in Kindergärten (siehe auch Nr. 9) R10

29.7 Maschinenräume für Holzbearbeitung R10

29.8 Fachräume für Werken R10

29.9 Pausenhöfe R11 oder

R10 V4

 

30 Betriebliche Verkehrswege in Außenbereichen

30.1 Gehwege R11 oder

R10 V4

30.2 Laderampen

30.2.1 Überdacht R11 oder

R10 V4

30.2.2 Nicht überdacht R12 V4

30.3 Schrägrampen (z.B. Rollstühle, Ladebrücken) R12

30.4.1 Betankungsbereiche R12

30.4.2 Betankungsbereiche überdacht

 

Werden in benachbarten Arbeitsräumen oder

-bereichen Bodenbeläge unterschiedlicher Rutschhemmung

eingesetzt, ist darauf zu achten, dass die

Bodenbeläge jeweils zwei benachbarten

Bewertungsgruppen zugeordnet sind, z.B.

Bewertungsgruppen R10 und R11 oder R11 und

R12.

Dies gilt auch für Flure und Treppen die an nassbelastete

Bereiche grenzen, z.B. Sanitärräume.

Benachbarte Arbeitsbereiche mit unterschiedlicher

Rutschgefahr, in denen die Beschäftigten wechselweise

tätig sind, sollten einheitlich mit demselben

Bodenbelag der jeweils höheren Bewertungsgruppe

ausgestattet werden. Fußböden dürfen keine

Stolperstellen aufweisen.

Zur Erleichterung der Reinigung darf in Bereichen,

die nicht betreten werden können, auch ein ebener

und unprofilierter Bodenbelag verlegt werden.

Dies ist z.B. entlang der Wände bis zu einem

Abstand von etwa 15 cm, in Ecken und unter fest im

Boden verankerten Maschinen und Einrichtungen

der Fall.

Gerundet ausgebildete Übergänge zwischen

Fußböden und Wänden lassen sich durch die

Verwendung von ausgerundeten Formteilen wie u.a.

Kehlsockeln erfahrungsgemäß leichter reinigen, als

rechtwinklig ausgeführte.

 

 

 

Trittsicherheit im Privatbereich

Hinsichtlich der Trittsicherheit unterliegen Bodenbeläge

im Privatbereich keinen geregelten

Vorgaben. Je nach persönlichem

Sicherheitsbedürfnis

empfiehlt es sich, eine trittsichere Fliese zu wählen.

Arbeitsräume und Arbeitsbereiche mit Rutschgefahr nach BGR 181